Information sur la source

United States Holocaust Memorial Museum
Ancestry.com. Registres du Ghetto de Lodz, Pologne, 1939 à 1944 (USHMM) [base de données en ligne]. Provo, UT, USA: Ancestry.com Operations, Inc., 2014.

Cette collection, indexée par des contributeurs du World Memory Project, est tirée des archives du Mémorial de l’Holocauste des États-Unis (USHMM), RG-15.083M : Przeloz?ony Starszen´stwa Z?ydow w Getcie Lo´dzkim. Pour plus d’informations sur cette collection, cliquez sur le titre ci-dessus pour accéder au catalogue de documents du USHMM, ou envoyez un message à [email protected]

Le World Memory Project fait partie du Projet des Archives Mondiales d’Ancestry - un effort collaboratif qui permet à des milliers de personnes du monde entier d’aider à préserver une histoire qui serait autrement perdue. Cliquez ici pour voir d’autres collections du World Memory Project.


Données originales :

Przełożony Starszeństwa Żydow w Getcie Łódzkim [German: Der Aelteste der Juden vom Litzmannstadt-Getto; English: The Eldest of the Jews in the Łódź Ghetto, 1939–1944]. Series RG-15.083M, Reels 217–250. Record Group 15: Poland. The United States Holocaust Memorial Museum, Washington D.C.

 Registres du Ghetto de Lodz, Pologne, 1939 à 1944 (USHMM)

Des millions de documents contenant des informations sur les victimes de la Shoah et de la persécution Nazi pendant la Seconde Guerre Mondiale existent toujours aujourd’hui. Cette collection fait partie du World Memory Project et préserve les registres des rues du Ghetto de Lodz.

Vor der deutschen Invasion von Polen hatte Lodz eine große Anzahl jüdischer Einwohner, und zwar etwa 223.000 der 665.000 Einwohner der Stadt. Das Getto von Lodz ghetto wurde im Februar 1940 gegründet und im Mai gesiegelt, d.h. Einwohner durften es nicht verlassen und Außenstehende durften nicht rein.

Die Führerschaft des Getto wurde Mordechai Chaim Rumkowski übergeben, der glaubte, dass die Produktivität des Gettos die beste Chance zur Rettung war. Arbeiter arbeiteten für Lebensmittelrationen, die ihrem Beruf entsprechend berechnet wurden.

Diese Sammlung enthält einen Index der Straßenregister aus dem Getto Lodz. Die Aufzeichnungen sind auf Deutsch. Zu den Details im Index gehören:

  • Nachname
  • Mädchenname
  • Geschlecht
  • Geburtsdatum
  • Deportationsdatum
  • Sterbedatum
  • Alter
  • Beruf
  • aktuelle und ehemalige Adresse
  • Kartennummer

Als die Russen das Getto Lodz befreiten, waren nur 877 Überlebende übrig. Die meisten starben an den harschen Lebendbedingungen oder wurden ins Vernichtungslager Chelmno oder, in den letzten Tagen des Gettos, ins Vernichtungslager in Auschwitz gesandt.

Helfen Sie bei der Bewahrung von mehr historischen Aufzeichnungen. Schließen Sie sich dem World Memory Project an und nehmen Sie mit Tausenden von Personen in aller Welt an der Erstellung der größten kostenlosen Online-Ressource für Informationen über einzelne Opfer des Holocaust und der Nazi-Verfolgung teil. Jeder kann beitreten, und Sie bestimmen, wieviel Zeit Sie beitragen - sogar 15 Minuten helfen schon. Mehr erfahren.


Aufzeichnungen bestellen

Zusätzliche Details über diese Opfer sind evtl. in den ursprünglichen Aufzeichnungen enthalten. Während von Ancestry.com aus auf den Index zugegriffen werden kann, stehen die Bilder dieser Aufzeichnungen in dieser Datenbank nicht zur Verfügung. Kopien der Bilder können kostenlos vom Holocaust-Gedenkmuseum der Vereinigten Staaten bestellt werden. Klicken Sie hier zur Anzeige von Bestellinformationen.