Information sur la source

Ancestry.com. Listes de passagers des personnes déplacées, Afrique, Asie et Europe, 1946 à 1971 [base de données en ligne]. Lehi, UT, USA: Ancestry.com Operations, Inc., 2019.
Données originales : Arolsen Archives. Lists of Passengers who emigrated from Europe, Africa, and Asia between 1946 and 1971. Bad Arolsen, Germany.

 Listes de passagers des personnes déplacées, Afrique, Asie et Europe, 1946 à 1971

Cette collection contient des listes de passagers des immigrants quittant l’Allemagne et d’autres ports et aéroports européens entre 1946 et 1971

Die von Verfolgung durch die Nazis und den 2. Weltkrieg verursachte Aufruhr verursachte Massenumsiedelungen von Einzelpersonen und Gruppen. Viele dieser Personen wollten aus Europa auswandern, um ein neues Leben zu beginnen – ein Ziel, das von der International Refugee Organization (IRO, internationale Flüchtlingsorganisation) und später vom Intergovernmental Committee for the Movements of Migrants from Europe (ICEM, zwischenstaatliches Kommittee für die Wanderungsbewegung von Migranten aus Europa) unterstützt und koordiniert wurde.

Diese Sammlung besteht aus Passagierlisten von Einwanderern, die Deutschland und andere europäische Häfen und Flughäfen in den Jahren 1946-1971 verließen. Die Mehrzahl der in dieser Sammlung aufgeführten Einwanderer sind Vertriebene - Überlebende des Holocaust, frühere Insassen von Konzentrationslagern und Zwangsarbeiter der Nazi, sowie Flüchtlinge aus zentral- und osteuropäischen Ländern und einigen nicht-europäischen Ländern. Viele der in der Sammlung aufgeführten Einwanderer fallen nicht unter das ITS-Mandat (Mandat des internationalen Suchdienstes).

Die Aufzeichnungen in dieser Sammlung sind nach dem Ort der Umsiedlungslager organisiert, wo die Einwanderer ihre Reise begannen. Diese Zentren waren der erste Schritt auf ihrer langen Reise.

Die Dokumente in den Sammlungen wurden nach folgenden Kriterien erstellt:

  • International Refugee Organization (IRO, internationale Flüchtlingsorganisation) einschließlich der Preparatory Commission for the International Refugee Organization (PCIRO, Vorbereitungskommission für die internationale Flüchtlingsorganisation)
  • des Intergovernmental Committee on European Migration (ICEM, zwischenstaatlichen Kommittees für europäische Wanderungsbewegungen)
  • der United States War Shipping Administration and Maritime Commission (US-Kommission für die Verwaltung des Kriegstransports)

Die Veröffentlichung dieser Dokumente wurde durch die Partnerschaft mit den Arolsen-Archiven (früher International Tracing Service oder ITS, internationaler Suchdienst) ermöglicht. Die Arolsen-Archive sind ein internationales Zentrum über die Verfolgung duch die Nazis mit dem umfassendsten Archiv der Welt über Opfer und Überlebende des Nationalsozialismus. Ihre Sammlung enthält Informationen über etwa 17,5 Millionen Personen und gehört zum Weltdokumentenerbe der UNESCO. Sie enthält Dokumente über die verschiedenen vom Nazi-Regime angezielten Opfergruppen und ist heute eine wichtige Wissensquelle für die Gesellschaft.

In der e-Anleitungen der Arolsen-Archive finden Sie hilfreiche Hinweise, um Abkürzungen und Dokumenttypen in der Sammlung zu verstehen. Diese Hinweise enthalten gründliche Erklärngen der verschiedenen Formen und Begriffe in der Sammlung.